Episode 046 mit magischen Karten, Desinfektion und tödlichen Autorennen

Tja, mein Leseverhalten in den letzten Wochen war dann doch ein wenig erratisch, sodass ich euch diesen Monat leider nicht wirklich einen roten Faden für meine drei Romane anbieten kann. Dafür gibt es aber eine freudige Erklärung dafür, warum Weltenflüstern in Zukunft möglicherweise etwas unregelmäßiger erscheint.

The Bird King von G. Willow Wilson

Ende des 15. Jahrhunderts eroberte das katholische Kastilien die iberische Halbinsel von den Muslimen “zurück”. Kurz vor dem endgültigen Fall der letzten Festung – Granada – fliehen die Konkubine Fatima und der Kartograph Hassan aus der Alhambra und machen sich auf die Suche nach der “Insel der Vögel”.

In ihrem neuen Roman The Bird King nimmt G. Willow Wilson die Perspektive der vertriebenen Muslime ein und nimmt eine Grundfrage der Religion in den Blick: wie die unterschiedlichen Ansichten über Gott und die Welt mit dem Anspruch des einen Gotts vereinbar sind. Dabei schafft sie ein spannendes Setting und interessante thematische Ideen, Geschichte und Figuren bleiben für meinen Geschmack aber zu abstrakt und distanziert.

To Be Taught, If Fortunate von Beck Chambers

Außerhalb ihres Wayfarer-Universums erzählt Becky Chambers in “To Be Taught, If Fortunate” die Geschichte einer Forschungsmission zu vier potenziell bewohnbaren Planeten. Sie schildert die Routine der Erforschung und die Leidenschaft, mit der die Wissenschaftler*innen ihr nachgehen. Bis zum bitteren (?) Ende.

Die Novelle hängt dabei ein bisschen zwischen den Stühlen: zu wenig Story für einen Roman, zu viel Fluff für eine kurze und knackige philosophische Vignette. Es sagt viel über die Fähigkeit von Becky Chambers aus, dass das Buch trotzdem eine Pflichtlektüre für Fans des Wayfarer-Universums ist.

Korrektur: In der Rezension gehe ich noch davon aus, dass das Buch ein Teil von Chambers’ Wayfarer-Universum ist. Das ist es nach Aussage der Autorin explizit nicht! Mir ist das nur leider zu spät aufgefallen…

Hologrammatica von Tom Hillenbrand

Der Quästor Galahad Singh bekommt von einer Anwältin den Auftrag, die verschwundene Entwicklerin Juliette Perrotte aufzuspüren. Doch was er über ihre Vater, ihre Arbeit und ihr Leben herausfindet, bringt ihn bald dazu, seine vollständige Welt infrage zu stellen.

Was geschieht, wenn menschliche Gehirne digitalisiert werden können und Hologramm-Projektoren das Aussehen der Welt und der Menschen überall verändern können? Dieser Frage geht Tom Hillenbrand in seinem spannenden Near-Future-Krimi “Hologrammatica” nach, in dem die Hintergründe einer sehr glaubwürdigen Zukunft erst nach und nach enthüllt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.